Equ0101 – Kauf deines ersten Basses – Tipps für Anfänger

Equ0101 – Kauf deines ersten Basses – Tipps für Anfänger

Wenn du dir als Anfänger einen Bass zulegen willst, solltest du auf ein paar wichtige Dinge achten. In diesem Video habe ich den ein oder anderen Tipp für dich.

 

 
  • Unterstütze Florians Bassunterricht!

 

3 thoughts on “Equ0101 – Kauf deines ersten Basses – Tipps für Anfänger

  1. Marc-Andrin Eggenschwiler

    Hallo Florian,
    Mit grossem Interesse besuche ich regelmässig Deine Website. Seit letzter Woche besitze ich meinen eigenen Bass. Nun brauche ich noch einen Amp und wäre froh um ein Paar Tipps. Auf was muss ich schauen beim Kauf eines Verstärkers?

    Liebe Grüsse,

    Marc-Andrin

    • Hallo Marc-Andrin,

      Beim Kauf eines Amps geht es eigentlich um 4 Punkte:

      1. Wozu brauchst du ihn?
      Willst du nur zu Hause ein bisschen üben und bleibt es eigentlich auf Zimmerlautstärke, dann musst du dir keinen 1000 Watt Amp anschaffen. Es reicht wahrscheinlich ein kleiner Verstärker, vorzugsweise vielleicht ein Combo (Amp und Box in einem).

      2. Combo oder Box mit Topteil?
      Beides hat seine Vor- und Nachteile. Combos sind eben sehr handlich und auch im Schnitt etwas günstiger, man hat allerdings nicht so viel Flexibilität und auch wenn’s lauter werden soll nicht genügend Watt (Headroom). Wobei die Watt nicht unbedingt bedeuten müssen, dass es laut wird, sondern eher, dass der Amp auch bei kleinerer Lautstärke im Bassbereich tight klingt. Bei einem losen Topteil kann man sich eben diverse Speaker, bzw. Speakerkombinationen aussuchen und man hat klanglich dadurch mehr Möglichkeiten.

      3. Sound!
      Das ist absolut Geschmacksache. Mein Tipp: Probier nicht nur verschiedene Marken aus, sondern auch verschiedene Speakergrössen! Ein Combo mit einem 15 inch speaker klingt anders als einer mit 2 x 10” Speakern. Geh am besten mal in ein Musikgeschäft und teste verschiedene Modelle. Achte auch darauf, was deine Idole für Verstärker spielen. Wenn du ihren Sound magst, hast du vielleicht schon mal einen Anhaltspunkt für die Marke.

      4. Gewicht!
      Fürher hiess es, dass eine Bassanlage mannshoch und schwer sein muss, wenn’s eben ordentlich knallen soll. Das hat sich in den letzten Jahren allerdings total geändert. Durch die digitalen Amps und Boxen mit leichten Neodym-speakern, die es jetzt von fast jeder Marke gibt, kann man rückenschonend super Sounds bekommen. Achte (wie bei Punkt 1.) also auf die Größe und den Anwendungsbereich. Hast du ein Auto? Passt eine Bassanlage hinein? Oder bist du eher mit Fahrrad oder Bus und Bahn unterwegs? Such dir das aus, was für dich am praktischsten ist! Vielleicht steht ja im Proberaum eine Box und du hast eine weitere zu Hause, dann bietet sich ein kleiner leichter, flacher amp an, der vielleicht sogar in dein Gigbag passt…

      Ich hoffe, das hilft dir weiter!

      Gruß, Florian

  2. Ein weiterer wichtiger Tipp: Nimm jemanden beim Testen des neuen Basses mit, der etwas von Instrumenten versteht und mit Erfahrung beurteilen kann, um was für ein Instrument es sich handelt! Also nicht jemanden, der nur sagt, dass blau besser aussieht. 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*