Equ0103 – Bass einstellen #1 (Halskrümmung & Saitenlage)

Equ0103 – Bass einstellen #1 (Halskrümmung & Saitenlage)

In diesem Video zeige ich dir, wie die dir deinen Bass richtig einstellen kannst. Denn schliesslich willst du ja so gut und einfach wie möglich auf deinem Instrument spielen können! Das Einstellen eines Basses ist im Prinzip ganz einfach, denn es kommt nur auf 2 Sachen an: Die Halskrümmung und die Einteilung der Saitenhöhe hinten an der Brücke

 
 

 
  • Unterstütze Florians Bassunterricht!

 

8 thoughts on “Equ0103 – Bass einstellen #1 (Halskrümmung & Saitenlage)

  1. Helmut Glöckner

    Hallo Florian,
    ich bin heute auf deine Tutorials gestossen, und unterer anderen auf die Einstellung der Halskrümmung und Saitenlage. Ich vermute dass im Video Halskrümmung und Saitenlage etwas gemischt wurden, denn eine Halskrümmung von 1 bis 3mm scheint mit doch etwas exotisch, wobei eine Saitenlage in dieser Größenorndung schon eher hinkommt. Fender empfiehlt als Halskrümmung 0,25 bis 0,35mm. Wohlgemerkt „Null Komma….“.
    Falls du aber wirklich so hohe Werte einstellst wirst du wohl deine Gründe haben.
    mit freundlichen Grüßen
    Helmut

    • Hallo Helmut,
      ich habe die Werte nicht durcheinander gebracht. Wenn ich es so wie im Video mit der Visitenkarte kontrolliere, sind das die Werte, die sich ergeben. Und ich weiss, dass meine Saitenlage so niedrig und flach wie eben möglich eingestellt ist, ohne dass es anfängt zu schnarren. Es gibt sicherlich Bässe, die noch eine bessere Saitenlage haben, vor allem Bässe mit durchgehendem Hals. Aber bei geschraubten Hälsen ist das tatsächlich richtig, so wie ich es sage. Ich messe den Wert der Halskrümmung, indem ich den Abstand der Bünde zur Saite messe… eben im ca. 9./10. Bund, wenn ich die Saite im ersten und im letzen Bund herunterdrücke. Vielleicht meint Fender ja eine andere Einheit.
      Gruß, Florian

      • Helmut Glöckner

        Hallo Florian,
        danke für die Antwort, aber ich hab das Gefühl, dass ich dich nicht verstehe oder du mich nicht. Der Visitenkartentest ist für mich ja völlig in Ordnung. Aber bei einer Visitenkarte ist die Dicke doch nicht im Millimeterbereich. Das sind doch ca 0,2-0,35mm. Aber wenn ich das Viedo richtig verstanden habe, so sprichst du von einer Halskrümmung die 10mal so groß ist, also bis 3mm.

        • Du gast recht, mein gemessen Abstand bezieht sich auf die normale Saitenlage. Nicht bei runtergedrückte Saiten, denn wenn ich die Saiten im ersten und im letzten Bund runterdrücke, habe ich ja auch gar keine Hand mehr frei zum messen.

  2. Jiri Kraus

    Lieber Florian,

    kannst Du auch was zur Höhe der Seiten am Kontrabass sagen? Ich spiele meistens Country und habe D´Addario medium aufgezogen. Im Moment habe ich 5,6,7 und 8 mm an der oberen Kante des Griffbrettes, aber das Instrument kommt mir immer noch viel zu hart vor.

    Vielen Dank für Deine Mühe, Jiri Kraus

    • Andre Hinz

      Hallo und Moin Moin, ganz toller Beitrag einige Fragen noch dazu:
      Geht der Abstand der Saite zum Tonabnehmer in den Klang bzw in die Abklingdauer des Tones mit ein ?
      Als ich meinen ersten Bass (vor über 30 Jahren) geholt hatte, waren die Saiten im bogenförmig über den Hals TA eingestellt, hatte das einen Grund ?

      Vielen Dank für Deine Beiträge und Videos

      Andre Hinz

      • Hallo Andre,

        Die Saiten gehen im Grunde mit der Form des Halses mit. Wenn dein Griffbrett ein bisschen rund ist, dann sind die Saiten meistens so eingestellt, dass sie sich an diese Rundung anpassen. Ansonsten hätten die äußeren Saiten eine höhere Saitenlage als die inneren und das würde sich komisch anfühlen.
        Zur Einstellung der Höhe der Tonabnehmer: nicht zu dicht an den Saiten und nicht zu weit weg! 😉 Ich weiß, das hört sich blöd an, aber ist ist so. Es gibt da kein Rezept, denn auch hier ist es reine persönliche Geschmacksache. Probier für dich selber eine gute Balance zwischen hinterem und vorderem Tonabnehmer zu finden. Es gibt ein paar Punkte, auf die du achten solltest:
        – nicht zu dicht an den Saiten: die Saiten sollten die Magnete (Pickups) während des spielen nicht berühren! (auch beim kräftigen spielen)
        – je weiter weg, desto leiser wird das Signal, näher an den Saiten bedeutet lauter und ein direkterer Sound, zu dicht: die Saiten können nicht mehr natürlich schwingen, sondern sind zu stark vom Magnetfeld beeinflusst.
        – Bei sogenannten Split Coil Pickups (wie bei einem Precision Bass), kannst du die mittleren Magnete ebenfalls an die Rundung des Halses und die Saitenlage aller Saiten anpassen, sodass alle Saiten ungefähr den gleichen Abstand zu den Magneten haben und du einen lautstärkemässig ausgewogenen Sound bekommst.

        Es gibt eigentlich von jedem Tonabnehmer-Hersteller oder jeder Bassmarke auch einen vorgeschlagenen Pickup-Saiten Abstand. Schau mal auf deren Webseiten nach.
        Mein Tipp: ca. 3-4 mm beim Bridge PU und ca. 4-6mm beim Hals PU ist ein guter Ausgangspunkt, aber wie gesagt auch sehr von deinem Anschlag abhängig! Der Hals PU hat etwas mehr Abstand, da die Saiten dort stärker schwingen als hinten an der Brücke.
        Ich hoffe, das hilft dir weiter!
        Gruß, Florian

    • Hallo Jiri,

      beim Kontrabass ist es eine komplett andere Sache. Das Prinzip der Saitenspannung und Halskrümmung ist zwar das gleiche wie beim E-Bass, der Kontrabass hat allerdings keinen Spannstab im Hals. Das heisst, das die Saitenlage am Steg eingestellt wird. Und ob du das selber kannst, liegt daran, was für einen Steg du hast. Sehr viele Kontrabässe haben keinen verstellbaren Steg und das bedeutet, dass man damit zu einem Bassbauer gehen sollte, damit er dir den Kontrabass gut einstellt. Der Steg wird dann nämlich an seiner Unterseite abgeschliffen. Wie gesagt, dafür gibt es Profis und ich rate dir davon ab, selber das Schleifpapier zur Hand zu nehmen! Wenn du einen verstellbaren Steg hast, kannst du natürlich selber ein bisschen probieren, die Saitenlage nach Belieben einzustellen. Sei vorsichtig, dass der Steg beim Rumfummeln nicht verrutscht! Markier vielleicht erst mit einem Bleistift die Umrisse auf dem Bass, dann kannst du ihn leichter wieder gerade rücken!
      Eine weitere Stelle, an der man die Saitenlage beim Kontrabass einstellen kann, ist oben am Sattel. Aber auch da gibt es keine Einstellmöglichkeiten, sondern nur die Möglichkeit zu schleifen. Auch hier: wende dich an einen Bassbauer und frage ihn um Rat!
      Bei Kontrabässen passiert das Einstellen der Saitenlage nicht so oft (das Wechseln der Saiten ja auch nicht) und da auch hier der Spielkomfort eine sehr persönliche Sache ist, sollte man die Einstellungen gemeinsam mit einem Bassbauer besprechen.
      Ich hoffe, das hilft dir weiter!
      Gruß, Florian


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*