For0107 – Akkorde #6 (Akkorde auf dem 5-Saiter)

For0107 – Akkorde #6 (Akkorde auf dem 5-Saiter)

Wie spielt man Akkorde auf einem 5-saitigen Bass? Gibt es da Unterschiede zum 4-Saiter? Hat es wirklich Vorteile, weil man eine Saite mehr hat?

In diesem Video zeige ich dir ausserdem noch einen anderen großen Vorteil eines 5-Saiters, gerade wenn du Lateinamerikanische Musik spielst! Dazu habe ich dir ein paar super MP3-Tracks gemacht.

 

 
  • Unterstütze Florians Bassunterricht!

Dein Warenkorb ist leer

DOWNLOAD HIER DIE ÜBUNGEN UND DIE MP3-TRACKS!

 Du bekommst nach dem Ankauf eine Email mit dem Download Link. Kontrollier auch deinen Spam/Junk Ordner... manchmal landet die Email auch dort!

For0107 - Akkorde #6 (Akkorde auf dem 5-Saiter)
For0107 - Akkorde #6 (Akkorde auf dem 5-Saiter)
Preis: €1.99
Preis: €0.99
 

4 thoughts on “For0107 – Akkorde #6 (Akkorde auf dem 5-Saiter)

  1. Das Griffmuster, das ich beschrieben habe, bietet noch mehr Möglichkeiten. Auf der G-Saite kann man statt der Quinte auch eine große oder kleine Septime noch gut mit den Fingern erreichen (besser noch als die Quinte). Damit hat man einen Akkordaufbau mit tiefem Basston und mehr Platz zwischen den anderen Tönen. Je nach Musikstil klingt die Septime manchmal nicht in allen Akkorden gut, da kann man halt den Akkord durch die Quinte füllen. Auf einem 5-Saiter mit hohem C oder einem 6-Saiter mit Basston auf der E-Saite klingen dieses Griffmuster noch definierter.

    Viele Grüße

  2. Hallo,

    bin gerade auf deine Videos gestoßen und finde die sehr gelungen. Zu diesem Video habe ich eine Anmerkung. Du musst auf dem 5 Saiter nicht in den 4-Saiter-Akkordmustern bleiben, sondern kannst die Akkorde auch anders legen. Grundton auf H-Saite, Terz auf der D-Saite und Quinte auf der G-Saite. Zum Beispiel Am: 10ter Bund H-Saite, 10ter Bund D-Saite und 9ter Bund G-Saite. Damit hast du einen tiefen Baston aber der Akkord „grummelt“ nicht so wegen der weiten Lage. Das geht nur auf dem 5-Saiter und auf dem 6-Saiter mit Grundton auf der H-Saite und der E-Saite.

    Viele Grüße

    • Super Kommentar! Du hast vollkommen Recht, man kann natürlich auch den Grundton auf der H-Saite spielen. Allerdings ändert das nur geringfügig etwas an dem Fingersatz für die Akkorde. Denn das einzige was du veränderst, ist dass du stets die Quinte obendrauf stapelst. Der restliche Fingersatz bleibt gleich, nur dass du die Septime weglässt und somit nur einen Dreiklang spielst und keinen Vierklang. Denn für einen Vierklang wären für meinen Geschmack die Saiten klanglich zu dick und „dunkel“. Ich würde einen moll-7 Akkord dann lieber im 5. Bund auf der E-Saite greifen (und dann ohne Quinte oben drin), anstelle im 10. Bund auf der H-Saite.
      Aber es ist sicherlich eine gute Alternative für wenn man doch unbedingt die Quinte als Top-Note haben möchte oder eben einfach so als Variation. Danke für den Input!
      Gruß, Florian


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*