Tec0401 – Slappen #1 (Grundkenntnis)

Tec0401 – Slappen #1 (Grundkenntnis)

In diesem Bassunterricht Video zeige ich dir die Grundkenntnis für eine gute Slap-Technik.

Lade dir die Übungen und Mp3-Mitspieltracks runter, dann kannst du perfekt dazu üben. Ich habe dir ein paar Super Playalongs gemacht, mit coolen Grooves und Harmonien, die langsam immer schneller werden, so dass du die neu erlernte Technik auch gleich auf ein sicheres Niveau bringst und perfektionieren kannst.

 

 
  • Unterstütze Florians Bassunterricht!

Dein Warenkorb ist leer

DOWNLOAD HIER DIE ÜBUNGEN UND DIE MP3-TRACKS!

 Du bekommst nach dem Ankauf eine Email mit dem Download Link. Kontrollier auch deinen Spam/Junk Ordner... manchmal landet die Email auch dort!

Tec0401 - Slappen #1 (Grundkenntnis)
Tec0401 - Slappen #1 (Grundkenntnis)
Preis: €1.99
Preis: €0.99
 

7 thoughts on “Tec0401 – Slappen #1 (Grundkenntnis)

  1. Hallo Florian,
    Im Gegensatz zu dir klingt die G-Saite zu dünn, überhaupt nicht nach Bass. Die D-Saite geht so, nur A und E klingen so wie ich es mir vorstelle. Mach ich was falsch, oder liegt es an der Amp-Einstellung?
    Ausserdem würde ich mich noch über Tips zum Abdämpfen der tiefen Saiten beim Slappen freuen. Momentan mach ich das mit dem Daumen der Greifhand. Aber bei der D-Saite wirds schon knapp.

    Gruß
    Glen

    • Hi Glen,
      für einen fetten Slap-Sound würde ich einfach mal wirklich nur die Pops und die Slaps separat üben. Sozusagen mal unter der Lupe betrachten: Wie schlägt der Daumen die Saiten an und wie reisst dein Zeigefinger die G- und D-Saite an? Nur mit der Fingerspitze oder mit „viel Fleisch“, also dass dein Finger wirklich ein Stückchen darunter hakt? Das macht schon einen Unterschied. Achte auch darauf, dass du die Noten gut mit deiner Greifhand an der richtigen Stelle (kurz vor dem Bundstäbchen) greifst!
      Ist dieser dünne Sound denn auch, wenn du normal spielst? Vielleicht stimmt ja etwas mit deinen Pickups nicht. Hast du den Bass neu gekauft oder gebraucht? Wurde an den Tonabnehmern vielleicht mal etwas verändert?
      Das abdämpfen der Saiten beim Slappen mache ich vorwiegend mit meinen Fingern der Greifhand, nur selten mit meinem Daumen. Da der Mittelfinger gewöhnlich etwas länger ist, berührt er die E- und A-Saite und dämpft sie dadurch ab.
      Eine andere Technik ist auch, die E- und A-Saite mit deinem Unterarm der Spielhand abzudämpfen. Marcus Miller z. B. macht das oft auf diese Weise.
      Gruß, Florian

    • Deine Frage ist leider nicht so ganz einfach zu beantworten, denn es gibt ein paar Faktoren, die deine persönliche Einstellung der Pickup-Höhe beeinflussen.
      1. Je dichter bei den Saiten, also je höher du die PUs einstellst, desto lauter werden sie, da sie mehr Signal aufnehmen.
      2. Zu hoch (zu dicht an den Saiten) kann zu einer Verzerrung, bzw. Überteuerung des Signals führen. Pass also auf, dass du sie nicht zu dicht an die Saiten kommen lässt.
      3. Wenn du mehrere PUs hast (wie zum Beispiel beim Jazzbass), dann solltest du auf eine gute Balance achten, wenn beide PUs voll aufgedreht sind. Das ist Geschmacksache und der Eine hat lieber der vorderen PU prominenter eingestellt, der Andere den Hinteren.
      3. Abhängig von deiner Spielweise und deinem Anschlag, solltest du darauf achten, dass die Saiten während des Spielens nicht an die PUs kommen. Ein solches Signal ist nämlich viel Lauter als eine schwingende Saite und kann unter Umständen einen Verstärker, Kopfhörer oder die Boxen (auch von einer PA!) beschädigen.
      4. Ich würde (abhängig vom Instrument und der Saitenlage) vielleicht mal mit einem cm / einem halben cm anfangen und schauen, wie es klingt.
      Hoffe, das hilft dir weiter!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*