Tip0101 – Spiel was du singst

Tip0101 – Spiel was du singst

Diese Übung behandelt zwei wichtige Punkte in der Entwicklung der eigenen Stimme und des eigenen musikalischen Charakters!

Zum Ersten: Wie lernt man am besten seine eigene Stimme auf seinem Instrument zu entwickeln? Wie kreiert man an besten seinen eigenen Sound? Wie kann man lernen, um alles zu spielen, was man will?

Wir lernen von unseren Idolen und versuchen deren Spielweisen und Techniken, deren Licks und Tricks herauszuhören und sie zu imitieren. Dabei lernen wir nicht nur das, was wir raushören, sondern wir lernen auch gleichzeitig unser Instrument besser kennen, Sounds zu kreieren, und wir entwickeln uns musikalisch weiter. Doch dieser Lernprozess bezieht sich immer „nur“ auf die Ideen anderer. Was ist denn mit unseren eigenen Ideen? Kann ich nicht viel besser meine eigenen Licks und Riffs bedenken und mir die dann eigen machen?

Zum Zweiten: Manchmal ist es so, dass wir technisch oder musikalisch nicht weiterkommen. Wenn ich mal wieder an so einem Punkt angelangt bin, merke ich das meistens daran, dass mir auffällt, dass ich in verschieden Songs die gleichen Licks und Fills spiele, ganz einfach weil das die Sachen sind, die ich am besten beherrsche. Vor allem in spannenden Situationen, bei Gigs, wenn ich auf einmal ein Solo in einem Song spielen soll, den ich noch nicht so gut kenne, ertappe ich mich, dass meine Trickkiste begrenzt ist und mich meine technischen Grenzen im Prinzip davon abhalten, das zu spielen, was ich in meinem Kopf habe. Ein gutes Mittel, um genau das zu üben, ist einfach alles mitzusingen!

Um aber tiefer in mein „eigenes Repertoire“ einzutauchen, und meinen eigenen „Stil“ besser kennenzulernen, sollte man sicher einen Blick auf diese Übung werfen!

 DOPPEL-KLICK EIN LAUFENDES VIDEO FÜR VOLLBILD-MODUS!

 
  • Unterstütze Florians Bassunterricht!

 

2 thoughts on “Tip0101 – Spiel was du singst

  1. Wirklich ein einfacher aber sehr effizienter Tipp.Hat mir sehr viel gebracht.Ich merke allgemein,dass eine einfache Herangehensweise meist mehr bringt.
    Vielen Dank Florian für den Bassunterricht immer sehr gut und einfach erklärt.Macht richtig spass.Danke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*